Gewürze, Essig & Öl

Artikel filtern Über 10.000 Artikel entsprechen Ihrer Auswahl

Nie wieder reizloses Essen mit Gewürzen, Essig & Öl


Bestandteile in jedem Haushalt sollten auf jeden Fall Gewürze, Essig & Öl sein. Gewürze bringen nicht nur Abwechslung und Pfiff in die Küche, sondern sie verbessern auch die Bekömmlichkeit und Haltbarkeit von Produkten. Viele Kräuter und Wurzeln wirken antibakteriell und fördern zudem noch die Verdauung. Gewürze sind Teile von Pflanzen, die wegen ihres natürlichen Gehalts an Geschmack- und Geruchsstoffen als würzende oder geruchsgebende Zutaten bei der Zubereitung von Speisen und Getränken gerne eingesetzt werden. Als Gewürz werden zudem sämtliche Stoffe, die der Geschmacksverbesserung dienen oder die Bekömmlichkeit verbessern, bezeichnet. Im Mittelalter haben Gewürze eine ähnliche wirtschaftliche und politische Rolle wie das Erdöl heute gespielt. Gewürze wurden nicht nur zum Würzen, sondern auch als Konservierungsstoffe und für Arzneimittel verwendet und waren deshalb sehr wertvoll. Einige Gewürze wie Muskatnuss und Nelken waren damals bedeutende Statussymbole. Eine Gewürzmischung kann viele Gerichte verfeinern. Wenn Sie sie selbst herstellen, können Sie jeder Mischung Ihre eigene Note verleihen, indem Sie einzelne Komponenten in ihrer Menge variieren. Nach dem Erstellen der Gewürzmischung füllen Sie die getrockneten Gewürze luftdicht in Schraubgläser. Diese lagern Sie dann am besten kühl und lichtgeschützt. Eine klassische Gewürzmischung, die Sie auch leicht selbst machen können, sind die Fines Herbes. Diese enthalten Gartenkerbel, Estragon Schnittlauch und wahlweise auch Petersilie. Die Fines Herbes verwenden Sie am besten roh und geben Sie erst kurz vor Ende der Garzeit zum Gericht, damit sie ihre feinaromatische Wirkung entfalten können. Neben Gewürzen wird auch Essig zum Würzen von Speisen verwendet. Essig ist ein sauer schmeckendes Würz- und Konservierungsmittel, das durch Gärung alkoholhaltiger Flüssigkeiten mit Essigsäurebakterien hergestellt wird. Essig kann in zwei Herstellungsarten unterschieden werden. Essig kann auf dem Wege der Gärung unter Nutzung von Essig-Bakterien hergestellt werden oder durch Verdünnung von Essig-Essenz. Essig-Essenz besitzt einen Säuregehalt von 25 % und wird auf Basis von Essig-Säure hergestellt, die entweder durch die Verarbeitung von Holzabfällen oder synthetisch gewonnen wird. Essig wird eingesetzt als Würzmittel überwiegend für Salate, als Aperitif, als Erfrischungsgetränk mit Wasser oder Saft verdünnt, als Konservierungsmittel oder Naturheilmittel. Neben Essig steht oft das Öl. Öl allgemein ist ein Sammelbegriff für Flüssigkeiten, die sich nicht mit Wasser mischen lassen. Pflanzenöle sind aus Ölpflanzen gewonnene Fette und fette Öle. Ausgangsstoffe zur Herstellung sind Ölsaaten und –früchte, in denen das Öl in Form von Lipiden vorhanden ist. Das beliebte Olivenöl ist aus dem Fruchtfleisch und aus dem Kern von Oliven gepresstes Pflanzenöl. Bei der Zubereitung sollte Olivenöl nicht über 170°C erhitzt werden, egal ob beim Kochen, Braten, Dünsten, Schmoren oder Frittieren. Um Geschmack und die günstige Fettsäurezusammensetzung nicht zu verändern, ist es besser hochwertiges Olivenöl immer kalt zu verwenden. Gewürze, Essig & Öl von Rakuten sorgen dafür, dass in Ihrer Küche nichts mehr schief gehen kann.